PHAGENTHERAPIE

Schulmedizin und Alternativmedizin gemeinsam nutzen.

- ein Projekt des Info-Netzwerk Medizin 2000 -

www.phagentherapie.medikamente-news.medizin-2000.de



Bildnachweis: Fotolia     Aktualisiert am: 20.11.17, Uhrzeit: 04.56

Themen Websites  
im Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000
 

15.11.2017

















Dieser Video-Beitrag zum Thema
Phagentherapie wurde von NANO 3SAT
auf YouTube kostenlos zur
Verfügung gestellt. Danke. 






Aktuelle News und wissenschaftliche  
Informationen zum Thema 
Phagentherapie und Antibiotika

Phagentherapie: vielversprechende Alternative zur immer schwieriger werdenden Antibiotika-Therapie

Immer mehr Menschen entwickeln gefährliche Antibiotika-Resistenzen. Hauptursache ist der Jahrzehnte lange sorglose Masseneinsatz von Antibiotika - sowohl beim Menschen, aber auch in der Nutztierhaltung. Besonders Unterdosierungen, bzw. zu kurze Einnahmedauer können auf individueller Ebene zur Entstehung einer Antibiotika-Resistenz beitragen. Unsinnig ist auch der massenhafte Einsatz von Antibiotika bei Virusinfektionen - also beispielsweise bei harmlosen grippalen Infekten. Und selbst bei bakteriellen Infektionen wie einer Mittelohrentzündung ist die Wirkung von Antibiotika umstritten.
In vielen Krankenhäusern werden heute bakterielle Krankheitserreger entdeckt, die gegen viele oder gar gegen alle derzeit verfügbare Antibiotika resistent sind und so lebensbedrohliche Krankheits-Komplikationen auslösen können. Experten sprechen von  multiresistenten Krankheitskeimen (MRSA).

Allein in Deutschland sterben pro Jahr  nahezu 20.000 Menschen aufgrund derartiger Infektionen. Da die meisten Pharmaunternehmen schon vor Jahren die Entwicklung neuer Antibiotika eingestellt haben, stehen für die Antibiotika-Therapie heute immer weniger Medikamente zur Verfügung. Dies erhöht die Gefahr der Entstehung von Pandemien, die therapeutisch in den Griff zu bekommen sind und so die Existenz der Menschheit gefährden.
Mit der sog. Phagentherapie steht eine wenig bekannte Alternative zur Antibiotika-Therapie zur Verfügung die bisher auch in Deutschland nur sehr vereinzelt zum Einsatz kommt.  Dies liegt unter anderem daran, dass es kaum wissenschaftliche Studien  gibt und daher auch keine Ärzte, die die Therapie klinisch erprobt haben.  In den USA soll es nur eine Handvoll Ärzte geben, die auf diesem exotischen Therapiegebiet personlichErfahrungen gesammelt haben , die die Wirksamkeit der Phagentherapie wissenschaftlich einwandfrei beweisen.

Die ungewöhnliche Methode wurde in den vergangenen einhundert Jahren überwiegend in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion angewandt. Dies aufgrund der desolaten wirtschaftlichen Lage dieser Länder, die sich einfach keine Antibiotika leisten konnten.  Es handelt sich daher bei der Phagentherapie um ein Verfahren der Erfahrungsheilkunde, das die Therapeuten miteiner unübersichtlichen Rechtslage konfrontiert.
Doch dies ändert nichts an der Tatsache, dass die Phagentherapie offenbar in vielen Fällen sehr gut hilft - oft auch dann, wenn Antibiotika bei chronischen Infektionen nicht mehr wirken.  Bei der Phagentherapie werden Viren eingesetzt,  die aus unbehandeltem Schmutzwasser isoliert wurden.  Die Phagen wirken nur gegen eine bestimmte krankmachende Bakterienart,  die sie innerhalb kürzester Zeit im menschlichen Organismus abtöten.  Dies geschieht aber sehr schnell, so das die ungewöhnliche Therapie - wenn sie denn überhaupt anschlägt -auch in vorher als hoffnungslos eingestuften Fällen helfen kann.


Eine Phagentherapie kann bei Vorliegen einer multiplen Antibiotikaresistenz Lebens retten - doch kaum ein Arzt kennt diese uralte - aber ausgefallene Behandlungsmethode

Im Fachblatt JAMA (Journal of the American Medical Association) wurde im Oktober 2017  ein ausführliches Interview mit dem US-Arzt Robert T. Schooley veröffentlicht,  der an der University of California, San Diego ,  in einem dramatisch verlaufenden, lebensbedrohlichen Notfall eine die Phagentherapie erfolgreich angewandt hat.  Bei den Phagen handelt es sich um Viren, die eine bestimmte Bakterienart auffressen. Diese Viren sind die auf der Erde am häufigsten vorkommenden Lebewesen, so dass es niemals einen Mangel geben kann.

mehr lesen
Quelle: JAMA









Mittelteil News werbefrei
WERBUNG INFO-NETZWERK MEDIZIN 2000










 





 






 



 






















 



 






> zum Seitenanfang


Twitter auf Medizin 2000

Werbung
Mit der Maus können Sie den Bildwechselvorgang anhalten. Ein  Mausklick ruft dann die gewünschte Website auf.